Erneuerbare Energien und die Energiewende

Durch die gegenwärtige Energieerzeugung mit Energien, die nicht erneuerbar und nicht nachhaltig sind gefährden wir unsere Umwelt und langfristig unsere Lebensgrundlagen. Der immense Verbrauch fossiler Energien treibt den Raubbau an den Ressourcen wie beispielsweise Gas, Öl und Uran voran. Die fossilen Ressourcen können nur geschont werden, wenn sie durch erneuerbare Energien ersetzt werden, was durch einer Energiewende erreicht werden kann.

Erneuerbare Solarenergie

Was sind erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien werden auch als regenerative Energien bezeichnet, weil sie aus Quellen stammen, die sich selbst regenerieren. Diese Energien erschöpfen sich nie, weil Wasser, Sonne, Wind und Erdwärme nicht verbraucht werden kann und verfügbar sind, so lange die Erde besteht. Erneuerbare Ressourcen, die wesentlich zur Energiewende beitragen sind beispielsweise Biomassenenergie, Photovoltaik, Solarthermie, Geothermie, Erdwärme, Gezeiten- und Wasserkraft sowie Windenergie. Die Verwendung von regenerative Energien trägt zur Stagnation des Klimawandels erheblich bei, weshalb Sie auch als Privatverbraucher möglichst auf erneuerbare Energiequellen setzen sollten. Obwohl Investitionen sehr kostspielige sein können, amortisieren sich die Ausgaben schon in wenigen Jahren.

Kernkraft ist nicht regenerativ

Zugegeben, die Produktion von Kernkraft ist mit Sicherheit umweltfreundlicher und wesentlich sauberer, als die Verarbeitung und Gewinnung von Kohle. Trotzdem kann die Kernkraft nicht zu den erneuerbaren Energien gezählt werden, denn Uran ist ebenfalls ein Rohstoff, der unerschöpflich ist. Zudem birgt die Kernkraft viele Risiken in sich, was durch die schweren Atomunfälle in Fukushima oder in Tschernobyl der Welt vor Augen geführt wurde. Auch die Entsorgung der nuklearen Abfälle ist nicht zur Zufriedenheit gelöst. Deshalb kann die Kernkraft nur als Übergang von den fossilen Brennstoffen zu den erneuerbaren Energien dienen.

Wie wir von der Energiewende profitieren

Von einer globalen Energiewende profitieren Menschen auf dem gesamten Ehrwald. Es gibt keine Verlierer, auch, wenn die Energiewende vielleicht kurzfristig zu finanziellen Einbußen und Mehrausgaben bei Unternehmen und Privatverbrauchern führen würde. Viele Städte setzten bereits heute hochleistungs LED Strahler ein um energie einzusparen und dies ist ein guter Anfang. Langfristig zahlt sich in erster Linie die positive Wirkung auf den Umweltschutz aus. Die Klimaerwärmung kann gestoppt und möglicherweise sogar rückgängig gemacht werden. Vom Umstieg auf erneuerbare Energien profitiert vor allem die regionale und lokale Wirtschaft, weil die Einführung neuer Technologien völlig neue Industriezweige schafft. Sehr viele neue und bisher unbekannte Arbeitsplätze werden entstehen. Vorteilhaft ist auch, dass die Preise der erneuerbaren Energien relativ stabil bleiben und nicht den Preisschwankungen der fossilen Brennstoffe unterliegen werden.

Tragen Sie selbst aktiv dazu bei

Decken Sie Ihren Energiebedarf möglichst aus erneuerbaren Energien. Dazu müssen Sie sich nicht gleich eine teure Solaranlage installieren lassen, oder auf ein neues Heizsystem umstellen. Eine hervorragende Möglichkeit, erneuerbare Energien jetzt schon zu nutzen, ist beispielsweise, umweltfreundlichen Ökostrom zu beziehen. Zudem ist zu empfehlen, dass Sie Ihren Energiebedarf feststellen lassen und auf überflüssige elektrische Geräte verzichten. Sie können beispielsweise ihre Leutmittel durch energiesparende Leuchtdioden ersetzen. Heizen und Lüften Sie richtig, auch dadurch können Sie viel Energie einsparen. Wenn Sie selbst aktiv zur Energiewende beitragen, schonen Sie die Umwelt und sparen Sie dauerhaft Kosten.